Geschichten

Wir haben uns bei unseren Kunden zum Tee (und Kaffee!) eingeladen, um herauszufinden, welche Rolle Quooker bei Ihnen daheim bei den täglichen Verwendung spielt.

Da wären zum Beispiel Edo und Paola: beide haben einen stressigen Job und sind abends immer erst spät zuhause. Seitdem sie einen Quooker und ein Abo auf die Foodbox haben, zaubern sie im Handumdrehen frisch zubereitete Mahlzeiten auf den Tisch. Auch Alex und Janneke erleben mit ihrem Sohn Jules geschäftige Momente, in denen der Quooker eine patente Lösung bietet.

Sie erzählen uns Ihre interessante Quooker-Geschichte. Sie erklären, wie er ihnen das Leben leichter macht, weil sie jederzeit direkt kochendes Wasser zur Hand haben. Wie sie ihn verwenden, um eine schnelle Mahlzeit zuzubereiten oder wie sie ihn für kompliziertere Kochtechniken einsetzen. Lassen Sie sich von diesen Gebrauchern inspirieren und entdecken Sie den Komfort, den kochendes Wasser aus dem Küchenhahn Ihnen bietet.

Der Quooker von Inka

Morgens entspannt mit einer Tasse Tee in den Tag starten – herrlich. Und dank des Quookers geht das schnell und mühelos. Hektik? Bei Inka Dropmann Fehlanzeige. Und das, obwohl die Geschäftsfrau und Mutter zweier Kinder im Alltag so einiges unter einen Hut bekommen muss.

Der Quooker von Katrin und Dirk

Familie Hoffmann hat dem Quooker mit dem neuen CUBE kürzlich als eine der ersten Familien in Deutschland ein Zuhause geschenkt – und zwar in einer wahren Großstadtoase: einem Bungalowhaus mit Garten in Hamburg-Lokstedt. Seither kocht und sprudelt die Familie munter mit ihrem neuen raffinierten Haushaltshelfer.

Der Quooker von Patrick und Nadja

Patrick Lüönd und Nadja von Rickenbach haben zwei Kinder und sind beide voll berufstätig. Vor drei Jahren bauten Sie ihr Haus um und verguckten sich dabei in den Quooker – gekauft haben sie ihn aber erst viel später.

Der Quooker von David

Wenn Koch und Autor David Geisser in seinem Kochstudio am Herd steht, sind Schnelligkeit und Genauigkeit das A und O, ob bei Kochkursen oder bei Grossevents. Bei seiner Profikücheneinrichtung war der Quooker das i-Tüpfchen – und heute ist er für ihn unverzichtbar.

Der Quooker von Michael und Gisela

Abwarten und Tee trinken gehört bei Familie Fuchs der Vergangenheit an. Mit dem Quooker wird jetzt munter gekocht, gebacken, und das Teetrinken wird vor allem von Gisela Koch zelebriert. Wofür sie den Quooker ausserdem entdeckt hat, verrät die Familie im Interview.

Der Quooker von Janneke und Alex

Janneke van der Velden (36) und Alexandre Meunier (40) haben die zwei hohen Räume einer früheren Schule in ihr Traumhaus verwandelt. Der kleine Jules (2) hat einen ganzen Schulhof zum Spielen. An stressigen Tagen ist der Quooker Fusion eine wertvolle Hilfe.

Der Quooker von Edo und Paola

Zwei stressige Jobs und ein neues Haus, an dem noch das ein oder andere getan werden muss. Paola und Edo van Tilborgh haben andere Prioritäten, als stundenlang in der Küche zu stehen. Ihr Quooker und ein Foodbox-Abonnement bieten die Lösung.

Der Quooker von Chris und Marieke

Chris van Dijk und Marieke Zweers haben aus einer früheren Garage ein stimmungsvolles Wohnhaus gemacht, das ausreichend Platz für ihre beiden Söhne Calle und Mika bietet. Bei dem Umbau stand die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Dass ein Quooker eingebaut werden würde, war keine Frage.

Der Quooker von Hellen und Martijn

Vor fünfzehn Jahren zogen Hellen van Berkel und Martijn Bresser von der Stadt aufs Land. Ihre Töchter Lieve und Rijkje, die damals noch Kleinkinder waren, sind inzwischen groß. Die ältere studiert und wohnt im Studentenwohnheim. Die Familie ist Quooker-Gebraucher der ersten Stunde.

Der Quooker von Kindertagesstätte Dikke Deur

Kochendes Wasser und kleine Kinder, eine brisante Kombination. Kindertagesstättenleiterin Esther van Dalen ist davon überzeugt, dass ein Quooker wesentlich sicherer ist als ein Wasserkocher. Ihrer Meinung nach ein guter Tipp für junge Eltern.