Chris und Marieke entscheiden sich für nachhaltig und sicher

Chris van Dijk und Marieke Zweers haben aus einer früheren Garage ein stimmungsvolles Wohnhaus gemacht, das ausreichend Platz für ihre beiden Söhne Calle und Mika bietet. Bei dem Umbau stand die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Dass ein Quooker eingebaut werden würde, war keine Frage.

Warum habt ihr einen Quooker gekauft?

Chris: „Das haben unsere Freunde uns auch schon oft gefragt. Die sagen dann. ‚IHR habt einen Quooker? Ist das denn kostengünstig?‘ Und ob das kostengünstig ist! In unserem Fall war es auch noch die umweltfreundlichste Lösung. Wenn das warme Wasser aus dem Heizungskessel kommt, muss es zuerst eine Strecke von 15 Metern durchs ganze Haus zurückgelegen und dabei gehen viel Wasser und Wärme verloren. Deswegen nutzen wir nur das kalte Wasser aus der zentralen Wasserleitung. Für warmes und kochendes Wasser haben wir den Quooker COMBI.“

War der Nachhaltigkeitsaspekt der einzige Grund für den Quooker?

Chris: „Nein, auch die Sicherheit hat eine Rolle gespielt. Ich habe mich als Kind einmal mit kochendem Wasser aus einem Topf verbrannt, der auf dem Herd stand. Meine ganze Brust war verbrüht. So eine Erfahrung will ich unseren Jungs natürlich ersparen. Einen Quooker können sie nicht umkippen, wie einen Wasserkocher."

Der Quooker von

 „Wenn das warme Wasser aus dem Heizungskessel kommt, muss es zuerst eine Strecke von 15 Metern durchs ganze Haus zurückgelegen und dabei gehen viel Wasser und Wärme verloren. Deswegen haben wir für warmes und kochendes Wasser den Quooker COMBI.“  

Wie gefällt euch der Quooker?

Marieke: „Ich finde ihn einfach perfekt. Besonders, wenn man ein Baby hat. Schnuller sterilisieren, Babynahrung im Wasserbad aufwärmen, Brei zubereiten. Alles geht super schnell.“
Chris: „Vor allem morgens und abends, wenn hier mit den Kindern richtig was los ist, zahlt sich der Zeitgewinn aus.
Marieke: „Wir haben vor kurzem einen Flex gekauft. Der flexible Auslauf ist besonders beim Abwasch sehr praktisch. Damit spritzt man angebrannten Brei im Handumdrehen von den Tellern ab.“

Wer kocht bei euch?

Marieke: „Chris ist der Koch bei uns, aber ich habe ihn auch für die Paleodiät interessiert. Wenig Kohlenhydrate, viel gedämpftes Gemüse, dafür benutzen wir den Quooker, Obst, mageres Fleisch, Fisch und viel Nüsse.
Chris: „Wenn ich Kartoffeln, Fleisch und Gemüse zubereite, gieße ich einfach kochendes Wasser aus dem Quooker auf die Kartoffeln und die Böhnchen und das Essen ist ruck zuck fertig.“

Was wird bei euch getrunken?

Marieke: „Kaffee und viel Tee.“
Chris: „Yogi-, Detox-, Thai-Tee, alles. Allerdings keinen losen Tee, das ist mir zu umständlich.“
Marieke: „Ich trinke losen Tee!“
Chris: „Und Wasser. Ich fülle morgens, bevor ich aus dem Haus gehe, eine Flasche mit Wasser aus dem Quooker, damit ich unterwegs keine Flaschen kaufen muss. Wusstet ihr schon, dass der Fußabdruck von Mineralwasser fünftausend Mal größer ist, als der von Wasser aus dem Hahn? Ein guter Grund. Das Wasser aus dem Quooker ist genauso sauber wie Mineralwasser.“
Marieke: „Das gebe ich meinen Kindern lieber als normales Leitungswasser.“

Chris en Marieke
Chris en Marieke